Ausbildungsprogramm
Erweiterte Suche
Anzahl gefundene Einträge: 11
Anmeldung Weiterbildungskurs FHNW
Wie muss ich mich für einen Weiterbildungskurs der FHNW anmelden?

Die Anmeldung für einen Weiterbildungskurs der Fachhochschule Nordwestschweiz erfolgt über die direkt vorgesetzte Person. D.h. Sie müssen Ihren Weiterbildungswunsch mit Ihrer vorgesetzten Person absprechen, und wenn diese und der Amtschef Ihr Entwicklungspotential ähnlich beurteilen, melden Ihre Vorgesetzten Sie für die Standortbestimmung und den entsprechenden Weiterbildungskurs an. Die Anmeldung und damit auch der Kursbesuch muss vom Departement entsprechend der dort geltenden Regelung von der zuständigen Stelle bewilligt werden.

Standortbestimmung
Wozu dient die Standortbestimmung?

An der Standortbestimmung, die vor dem ersten Weiterbildungskurs besucht werden muss, werden die Eignung für eine anvisierte Führungs- oder Projektleitungslaufbahn abgeklärt und die Basis für die Festlegung von persönlichen Entwicklungszielen gelegt. Diese Entwicklungsziele begleiten die Teilnehmenden durch den Weiterbildungskurs und die Zielerreichung wird von den Vorgesetzten im nächsten Mitarbeitendenbeurteilungsgespräch überprüft.

Kurskosten Weiterbildungskurse FHNW
Wer übernimmt die Kurskosten der Weiterbildungkurse FHNW?

Kurskosten setzen sich aus Geld und Zeit zusammen. Bis zum CAS-Diplom „Führen im Public“ übernimmt der Arbeitgeber die monetären Kurskosten der Weiterbildungskurse über den zentralen Ausbildungskredit des Personalamts. Kurstage, die während der Arbeitswoche (Montag bis Freitag) stattfinden, gelten als Arbeitszeit. Der Zeitaufwand für Kurstage, die auf einen Samstag fallen, geht zu Lasten der Teilnehmenden, ebenso der Zeitaufwand für Kursvorbereitungen und schriftliche Arbeiten (Transferberichte, Diplomarbeit).

Bisheriges Führung Basisseminar
Gilt das bisherige Führung Basisseminar im Rahmen des CAS – Studienganges?

Wer in den letzten Jahren ein Führung Basisseminar des Kantons Solothurn besucht hat und nun den CAS – Studiengang „Führen im Public“ der Fachhochschule Nordwestschweiz absolvieren möchte, kann bei der Fachhochschule Nordwestschweiz beantragen, dass das Führung Basisseminar als Teil des Studiengangs anerkannt wird. Dazu wird der Fachhochschule die Projektarbeit eingereicht und diese prüft, ob die Projektarbeit den Anforderungen der Fachhochschule entspricht.

LOGS - Seminare
Was ist mit den LOGS Seminaren? 

Bis Mitte 2010 standen den Mitarbeitenden des Kantons Solothurn ausgewählte Seminare der Kantone Baselland, Aargau und Basel Stadt als sogenannte LOGS – Seminare offen. Diefses Angebot besteht in dieser Form nicht mehr. Mitarbeitende des Kantons Solothurn können jedoch die Kursangebote dieser Kantone als „externe Kurse“ besuchen. D.h. die Anmeldung erfolgt direkt beim entsprechenden Kanton. Für die Kurskosten gelten die Regelungen über externe Veranstaltungen.

Persönlichkeitsentwicklung
Was ist mit Kursen zur Persönlichkeitsentwicklung?

Der Kanton Solothurn konzentriert sich bei den internen Kursen auf unmittelbar arbeitsbezogene Inhalte. Für andere Themen wird auf das externe Kursangebot verwiesen. Das Personalamt unterstützt Sie bei der Suche nach geeigneten Angeboten. Für die Kurskosten gelten die Regelungen über externe Veranstaltungen.

Gesundheitsförderung
Was ist mit Kursen zur Gesundheitsförderung?

Der Kanton Solothurn konzentriert sich bei den internen Kursen auf unmittelbar arbeitsbezogene Inhalte. Im Bereich Gesundheitsförderung handelt es sich um „Betriebssanität“ und „Arbeitssicherheit“. Für andere Themen wird auf das externe Kursangebot verwiesen. Für die Kurskosten gelten die Regelungen über externe Veranstaltungen.

Angebot externe Kurse
Welche externen Kurse stehen mir offen?

Grundsätzlich stehen allen Mitarbeitenden alle externen Kurse offen. Damit stellt sich für Sie die Frage: In welchen Kursen werden für Sie bedeutsame Inhalte geschult und trainiert? Und die Vorgesetzten sind gefordert zu prüfen, welche Fördermassnahmen in welchem Masse im Interesse des Arbeitgebers liegen. Aufgrund dieser Interessenabwägung wird eine allfällige Kurskostenbeteiligung des Arbeitgebers vereinbart. Für diese Kostenbeteiligung gelten die Regelungen über externe Veranstaltungen.

Anmeldung für einen externen Kurs
Wie muss ich vorgehen, wenn ich einen externen Kurs besuchen will?

Überlegen Sie sich, welches Ziel Sie mit dem Kurs verfolgen und formulieren Sie dieses Ziel möglichst genau. Zeigen Sie auf, welche direkten und indirekten Nutzen der Kursbesuch für Ihre gegenwärtigen oder künftigen Aufgaben im Kanton Solothurn hat. Werden für Ihren Aufgabenbereich wichtige Wissensinhalte vermittelt oder beispielsweise Kompetenzen trainiert, die Ihre Leistungsfähigkeit steigern? Besprechen Sie Ihren Weiterbildungswunsch mit Ihrer Vorgesetzten, bzw. Ihrem Vorgesetzten und füllen Sie das Gesuch zum Besuch einer externen Veranstaltung aus. Zuständig für die Bewilligung ist Ihr Departement.

Anrecht auf den Besuch von externen Kursen
Habe ich ein Anrecht, auf den Besuch von externen Kursen?

Bei der Bewilligung von Kursbesuchen – bei internen wie externen – erfolgt eine Interessenabwägung des Arbeitgebers. An welchen Entwicklungen ist der Arbeitgeber interessiert und welche fordert er?  Diese Interessenabwägung ist die Basis für die Festlegung der Kostenbeteiligung bei externen Kursen. Die „Rahmenbedingungen zur Bewilligung von Gesuchen zum Besuch von Tagungen, Konferenzen, Repräsentationen und Kursen“ geben Aufschluss über die geltende Regelung. Rechtsgrundlage sind die § 55, 195 und 196  des Gesamtarbeitsvertrages (GAV). Zuständig für die Bewilligung ist Ihr Departement.

Seite 1 von 2 zur nächsten Seite gehen  zur letzten Seite gehen 

Copyright (C) 2006 -2012 Kantonale Verwaltung des Kantons Solothurn